Morning Glory-Pool im Yellowstone Nationalpark

Bevor man den USA-Urlaub antritt, gibt es einige Dinge zu beachten

Auch 2013 waren die USA unter den Top Ten der beliebtesten Reiseziele der Deutschen. Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten bietet für jeden Geschmack etwas – von Weltmetropolen bis hin zur unberührten Natur. Bevor man den USA-Urlaub antritt, gibt es einige Dinge zu beachten.

New York, Grand Canyon, Yellowstone-Nationalpark: Bei dem großen Angebot ist es kaum möglich, alle Sehenswürdigkeiten der Vereinigten Staaten auf einem Trip zu besuchen. Das Land ist einfach zu groß. Zuviel kostbare Reisezeit würde auf den Fahrtwegen verloren gehen, würde man zum Beispiel von Ost nach West reisen. Um Land und Leute wirklich zu erleben, sollten sich Urlauber auf ein Reisegebiet konzentrieren. Ein Beispiel: In drei Wochen können Touristen die Westküste mit San Francisco, Los Angeles und dem Yosemite Nationalpark kennenlernen, ohne dabei in Stress zu geraten.
Mietwagen oder öffentliche Verkehrsmittel
Wer einen Roundtrip durch die USA plant, sollte sich schon frühzeitig mit der Reise auseinandersetzen. Möchte man sich zum Beispiel mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit einem Mietwagen in den USA bewegen? Reisefachleute raten zu Mietwägen. Nur in wenigen Ballungsräumen wie New York oder Chicago kann man auf den PKW verzichten. Ansonsten ist ein Auto das beste Mittel, um von A nach B zu kommen. Den Mietwagen sollte man bereits zu Hause buchen. So hat man einen deutschsprachigen Ansprechpartner, bei dem man sicher gehen kann, einen verkehrstüchtigen Wagen zu bekommen.
Gültige ESTA-Bewilligung
Außerdem ist es wichtig, rechtzeitig den ESTA-Antrag einzureichen. Nur mit der elektronischen Einreisegenehmigung ist es europäischen Touristen erlaubt, in die USA einzureisen. Wer keine gültige Genehmigung besitzt, bleibt am Abflughafen in Deutschland sitzen. Der ESTA-Antrag sollte mindestens 72 Stunden vor Abflug beantragt werden. In der Regel dauert es wenige Minuten, bis die Genehmigung erteilt wird. Was Reisende tun können, wenn sie den ESTA-Antrag nicht genehmigt bekommen, erfahren Sie hier.
Auslandskrankenversicherung
Wer in den USA die Hilfe eines Arztes in Anspruch nehmen muss oder sogar ins Krankenhaus eingeliefert wird, muss mit hohen Kosten rechnen. Deshalb ist es enorm wichtig, vor der Reise zu überprüfen, ob die eigene Krankenversicherung auch Schutz im Ausland bietet. Wenn nicht, ist ein Auslandskrankenschein nötig.
Kreditkarte beantragen
Wer keine Kreditkarte besitzt, sollte sich überlegen, diese vor Reiseantritt zu beantragen. In den USA werden Kreditkarten dem Bargeld bevorzugt. Oft sind Kreditkarten auch die einzige Möglichkeit, einen Wagen oder ein Hotelzimmer zu mieten. Denn der Vermieter kann die Sicherheitskaution nur auf der Karte hinterlegen.
Bild: Morning Glory-Pool im Yellowstone Nationalpark. Copyright: Creative Commons – Matthias Kabel